Rekordzeit: 230 km in 123 Tagen!

„Von Thörl Maglern nach Graz: DPB, übernehmen Sie!”

„Ein Datenhighway von Thörl Maglern bis nach Graz”, so lautete die Aufgabenstellung. Von da an übernahm DPB – als kompetenter Partner – sämtliche Realisierungsschritte. Beginnend bei der Trassenfindung, der Akquisition der Grundeigentümer, der Einholung behördlicher Bewilligungen, der Planung, dem Projektmanagement und der Logistik, sowie schlussendlich der Einbringung von 11 Leitungsrohren gleichzeitig – und das in nur 123 Tagen!

Ein Projekt der Rekorde

Bereits am 42. Tag nach Auftragserteilung wurde das gesamte Projekt – im Umfang von 16 A4-Ordnern – eingereicht und somit die erste Realisierungsphase abgeschlossen. Aber auch im Zuge der Bauphase konnten weitere Rekorde vermeldet werden: Denn die LWL-Leitung verläuft direkt über die Koralpe. Und das ist der höchste Punkt, worüber jemals ein Datenhighway in Österreich geleitet wurde.

Höchstleistungen auch in der Logistik

Höchstleistungen wurden den Mitarbeitern von DPB aber auch in der effizienten Logistik abverlangt, galt es doch insgesamt 1300 Kabeltrommeln mit einem Durchmesser von 3,20 Metern jeweils an den exakten Einsatzort zu „dirigieren”. Und diese Aufgabe war nicht gerade einfach, zumal maximal 8 Rollen auf einem Sattelschlepper Platz finden.

Schnelligkeit erfordert Erfahrung

Am 6. Juni 2000 erfolgte die Auftragserteilung. Nur wenige Monate später – am 30. November 2000 – wurde das gesamte Projekt fertig gebaut und die digitale Dokumentation für den Kunden aufbereitet.

Ein Projekt dieser Größenordnung erfordert eben jahrelange Erfahrung. Einen Vorteil, wodurch DPB seinen Kunden kürzeste Realisierungszeiten garantieren kann!

drucken →

Fotogalerie